top of page
  • AutorenbildFabienne Haßlöwer

Mama sein umfasst alle Farben der Farbpalette đŸ€

Aktualisiert: 22. MĂ€rz


Seit 6 Jahren beschÀftigt mich ein Thema ununterbrochen.


Ich bin Mama.

Vor kurzem ist mir ein Tagebucheintrag aus der Schwangerschaft mit meinem erstgeborenen Sohn Malte in die HĂ€nde gefallen:


"Ich bin vermutlich in der 6 Schwangerschaftswoche. Meine neue Aufgabe?


  • GlĂŒcklich mit mir zu sein

  • Mich selbst immer mehr zu lieben

  • FĂŒr mich und meinen inneren Frieden zu sorgen"


Es gibt viele Eltern, die schon mittendrin sind im Wandel der Gesellschaft.

Eltern, die spĂŒren, dass die Kinder dieser Zeit sich nicht mehr autoritĂ€r unterdrĂŒcken lassen wollen.


Eltern, die in ihrer eigenen Kindheit viel zu selten erfahren haben, wie es sich anfĂŒhlt, liebevoll in ihrer Entfaltung begleitet zu sein.


Eltern, die neue Wege suchen und sich mit bindungs- und bedĂŒrfnisorientierten Formen des Elternseins beschĂ€ftigen.


Eltern, die alles geben, um ihr Kind aus der Liebe heraus, in seinem Wachstum zu begleiten. Seine wundervolle Kinderlogik, die positive, geniale, verblĂŒffende, oder schlicht kindliche Absicht hinter seinem Verhalten zu erkennen und wertzuschĂ€tzen.


FĂŒr mich bedeutet es den Spagat, immer wieder auszubalancieren.

Einerseits ein Leuchtturm zu sein und klare, sichere FĂŒhrung zu geben. Gleichzeitig den Raum fĂŒr die individuelle Entfaltung zu halten und den schĂŒtzenswerten, eigenen Willen meines Kindes anzuerkennen.

Zugegeben, manchmal fĂŒhlt sich das im Alltag wie ein Aushalten und Aushandeln im Gemengelage entgegengesetzter Dickköpfe an.

Oft weiß ich im Kopf so vieles, habe es in der Theorie total klar, aber wenn die herausfordernde Situation kommt, dann setzt doch der Autopilot ein. Ich nehme im Affekt eine alte Ausfahrt in Strukturen, die ich doch eigentlich so bei meinen Kindern nie leben wollte.


Und so lernen wir gemeinsam, meine Kinder und ich. Lernen diese neuen Wege der Mama - Kind Beziehung zusammen zu finden. Ich lerne zu korrigieren, mir meiner eigenen Konditionierungen bewusst zu werden und staunend zu beobachten, wie die natĂŒrliche Weisheit meiner Kinder und meine Intuition immer mehr die FĂŒhrung in unserem Leben ĂŒbernehmen dĂŒrfen.

Was der Verstandeswille allein nicht halten konnte, Ă€ndert sich schrittweise mit dem echten Erleben. Bis es mit jeder Zelle neu integriert ist und natĂŒrlich gelebt wird.




Wie war das noch?


  • GlĂŒcklich mit mir sein - Auch wenn ich es mal nicht so geschafft habe, wie es meine eigenen AnsprĂŒche von mir fordern?

  • Mich selbst immer mehr zu lieben - Obwohl ich mich reizĂŒberflutet, ĂŒberfordert und mĂŒde fĂŒhle?

  • FĂŒr mich und meinen inneren Frieden zu sorgen - Auch wenn alle um mich herum, meine sofortige Aufmerksamkeit fordern und ich einfach nur mal einen kurzen Moment brauche, um wieder meine eigenen Gedanken hören zu können?

Hier zeigt sich die Meisterschaft. So hĂ€ufig kommen wir, "bedĂŒrfnis- und bindungsorientierte" Eltern, an unsere Grenzen. Nicht nur mit den Kindern, auch durch die Strukturen in Kita, Schule und der Gesellschaft, die noch nicht darauf ausgelegt sind patriarchale, leistungsorientierte Werte abzulegen.

Der Druck steigt, allzu schnell erschöpfen wir uns und verlieren die Verbindung zu uns selbst im Dauerlauf mit dem Außen.


Hast Du gelernt, dir die Sauerstoffmaske zuerst aufzusetzen?

Und wenn es hart auf hart kommt. Mit deinem Baby auf dem Schoß. Wem wĂŒrdest du sie tatsĂ€chlich zuerst aufsetzen?


Als Leon, mein jĂŒngster Sohn ein Jahr alt war, bin ich in spontanes GelĂ€chter ausgebrochen, als die Flugbegleiterin die Sicherheitshinweise gab und sich diese Anweisung fĂŒr mich als die absurdeste Vorstellung der Welt anfĂŒhlte.

Inzwischen habe ich diesen Schutzinstinkt sicherlich noch immer. Und dennoch berĂŒhrt mich der Moment nachhaltig, denn was passiert mit meinen Kindern, wenn ich ohne Sauerstoff bin und letztlich nicht mehr fĂŒr sie da sein kann?

Was lebe ich ihnen damit vor?


Wenn Du Dich angesprochen fĂŒhlst, Dich meine Gedanken und GefĂŒhle berĂŒhren, komm mit mir in den Dialog.

Lasst uns zusammen wachsen und die neuen, liebevollen, verbindenden Wege

freitreten.



In Vertrauen & Liebe



Fabienne đŸ•Šïž






💌 P.S.: Zusammen mit der wundervollen Power-Mama Dina habe ich ein neues Angebot kreiert.


Es ist ein interaktives Online-Format von Mamas, mit Mamas und fĂŒr Mamas.


Sei dabei.


Infos & Anmeldung ĂŒber das Kontaktformular.







Aktuelle BeitrÀge

Alle ansehen

Comments


bottom of page